Boudoir Shooting

Hallo Ihr Lieben!

Heute zeige ich Euch das Ergebnis von Anja´s Boudoir Shooting im Tageslicht.
Die Fotos sind bereits im November letzten Jahres entstanden.
Warum dann erst jetzt zeigen? Weil ich ehrlich dachte, es wird den perfekten Zeitpunkt dafür geben, aber dann habe ich bemerkt: jeder Zeitpunkt ist perfekt! Deshalb bekommt Ihr sie heute endlich zu sehen.Boudoirshooting zuhauen Waldbröl mit Tageslicht fotografiert von Katharina HeinKatharina Hein fotografin in Waldbröl fotografierte Anja auf dem Sofa im Tageslichtstudio in waldbrölGeheimnisvolles Boudoir shooting auf dem Holzboden Fotostudio Katharina Hein Fotograf WaldbrölBoudoir shooting im Tageslichtstudio in waldbröl fotografiert von Katharina HeinDessousshooting schwarzweiß zuhause in Waldbröl Katharina Hein Fotograf WaldbrölBoudoir shooting in waldbröl roter Wäsche im fotostudio waldbröl fotografiert von Katharina Hein am Fenster mit Tageslicht an der Tageslicht KlokationBoudoir shooting rote Wäsche fotostudio Waldbröl Katharina HeinAkt Foto im Wohnzimmer mit Tageslicht fotografiert von Katharina Hein Fotograf WaldbrölAnja hat letztes Jahr ein sehr hartes Sportprogramm begonnen, wobei sie das Ziel verfolgte, all ihre Muskeln zu definieren.

Nun, um sie noch mehr anzuspornen, haben wir ein halbes Jahr vorher den Fototermin festgelegt.
Gesagt getan- der Tag war da!
Man hat sich bei mir Zuhause in Waldbröl getroffen, wo die wichtigsten Umstände für gute Schnappschüsse gegeben sind. Die gemütliche Umgebung und Ruhe hat nich nur den Vorteil, dass es mehr Wohlbefinden für das Modell und den Fotografen schafft. Die Bilder wirken dadurch auch sehr natürlich und nichtmehr so gestellt. Naja, was heißt gestellt?! Ich denke, so viele Menschen sitzen nicht den ganzen Tag, nur in schöner Wäsche gekleidet, auf dem Sofa herum, aber ich glaube Ihr wisst was ich meine. Eine optimal eingefangene Pose und die zugleich vor Natürlichkeit und Zauberhaftigkeit strahlende junge Frau auf einem einzigartigen Bild festzuhalten: das ist die Kunst bei dieser Art von Shooting.
Dessous-Bilder mache ich außerdem am liebsten mit Tageslicht; so wie eigentlich alles. 
Im Fotostudio vor einem Studiohintergrund mit Studiolicht hat ein Foto einfach eine komplett andere Wirkung. Wie Ihr vielleicht seht-einfach zu viel ‚Studio‘! Draußen fühle ich
mich mit meiner Kamera einfach Zuhause.  Dennoch muss ich sagen, dass das Fotografieren Drinnen (wieder im Studio) dem Ganzen auch einen besonderen Touch geben kann, etwa einen viel düstereren und geheimnisvolleren.
Nun, Anja und ich hatten uns also für die natürliche Tageslicht-Variante in Waldbröl entschieden. Bei mir deshalb, und nicht bei ihr, da es in Anja’s WG einfach nicht so schön hell und geräumig war, wie bei mir. Natürlich komme ich auch gerne zu meinen Kundinnen nach Hause, so haben sie einfach noch größeren Bezug zu den Dingen ums Fotografieren herum. Wohlfühlen pur
Anja war natürlich sehr aufgeregt, weil sie so ein Shooting noch nie gemacht hat. Wäre vermutlich jeder. Immerhin ist man kaum bis gar nicht gekleidet und stellt sich vor eine Kamera. Hier für die meisten vermutlich schon ein Grund sich unwohl zu fühlen. Aber wir sollen doch so wohlig entspannt und natürlich und perfekt darauf aussehen….kann man sich also denken, dass da leichte Nervosität aufkommt.
Jedenfalls war sie da nicht die Einzige. Ich war auch aufgeregt, und zwar sehr! Die Bilder sollten ja natürlich so wunderschön werden, wie sie sich das gewünscht hat. Und bei einer Person, die fotografiert werden möchte, gehören nunmal ZWEI dazu. 
 
Erstmal haben wir ein bisschen Kaffee getrunken und gequatscht, während wir ausgesucht haben, was sie anziehen wird.
Zum Warmschießen erst einmal mit gemütlichem Pulli auf dem Sofa.
Mir ist es bei Dessous-Shootings sehr wichtig, dass die Mädchen sich wortwörtlich ‚in ihrer Haut wohl fühlen‘, da nunmal SEHR VIEL Haut zu sehen ist
Nach den ersten Posen auf dem Sofa ging es dann etwas anspruchsvoller weiter.
Anja’s Körperhaltung sieht am Ende total gemütlich aus, ist jedoch sehr harte Arbeit für denjenigen der fotografiert wird. 
Auf so viele Sachen muss gleichzeitig geachtet werden.
Po raus, Bauch rein, Brust raus, Zehen gestreckt, Stirn entspannen, Hände locker und dabei dann auch noch ein hübsches Lächeln aufsetzen.
Nach ca. 2 Stunden sind wir dann bei den Bildern angekommen, auf denen sie komplett nackt zu sehen ist. 
Da waren wir beide schon längst soweit, dass wir uns wohlgefühlt haben.  Die Nacktheit fühlte sich irgendwann gar nichtmehr so nackt an. 
Es war ein super schöner Vormittag und wir konnten gemeinsam viele tolle Posen entwickeln.
Vielen Dank, liebe Anja, dass ich die Bilder zeigen darf! 🙂