Lieblingsjahreszeiten

Jahreszeiten.

…ich wurde vor kurzem gefragt, welche Jahreszeit ich am liebsten zum fotografieren mag.

Puh, gute Frage. Ich habe drüber nach gedacht und bin darauf gekommen, dass ich keine wirkliche Lieblingsjahreszeit habe. Jede Jahreszeit und jedes Wetter hat seine Vor- und Nachteile.

Natürlich ist Sonne immer super! Aber Sonne kann auch Bilder kaputt machen. Gerade bei einer Hochzeitsreportage. Die harten Schatten machen schnell ein Bild kaputt.

Aber mal abgesehen von der Sonne.
Der Sommer:

Es ist warm und vor allem sehr lange hell. Ein Vorteil, weil man so auch Shootings spät abends stattfinden lassen kann. Das Licht ist abends dann weich und warm und man hat ein langen Sonnenuntergang, in dem man fotografieren kann. Die Sonne steht tief und mit Gegenlicht wird es gleich eine ganz andere Stimmung.

Nachteil: Es ist WARM! 😀 Ich kann ganz schlecht mit Hitze umgehen… Mir ist einfach dann ständig zu warm und da mir beim fotografieren eh schon warm wird ist mir dann einfach nur noch heiß. Nicht nur mir ist dann zu warm, sondern auch die vor der Kamera schwitzen schnell. Das Gesicht glänzt und man fühlt sich unwohl.

Die Sonne steht sehr lange weit oben am Himmel, sodass man während der Mittagszeit nur die Möglichkeit hat in den Schatten zu flüchten, da es sonst das Bild völlig überhellt oder übergrünt sind. Wenn man in der Nähe einer Wiese oder anderen Grünflächen steht, reflektiert das Grün schnell ins Gesicht und man bekommt eine unnatürliche Hautfarbe.

TIPP:

Beste Lichtstimmung im Sommer: Früh morgens und spät abends. Bei beiden Zeiten steht die Sonne tief, man kann im Gegenlicht fotografieren und die Sonne ist nicht so intensiv und heiß.

Der Herbst:

Im Herbst sind die Farben einfach toll! Das Grün ist nicht mehr so satt und die Blätter erstrahlen in so vielen bunten, warmen Farben. Die Sonne geht etwas früher unter und die Sonnenuntergänge mit den Herbstfarben sind einfach atemberaubend schön! Die Kinder können mit den Blättern spielen, man kann sich eine Kuscheljacke anziehen und wunderschöne Spaziergänge aufnehmen.

Nachteil: Wie lange der Herbst wirklich so schön bunt ist, ohne zu verregnen, weiß glaube ich jeder selbst: Nicht lange! Im letzten Jahr stand ein Pferdeshooting an, was auf jeden Fall im Sonnenuntergang im Wald mit bunten Blättern stattfinden sollte. Gar nicht so einfach…

Also als Tipp: Der erste Tag im Herbst der richtig schön sonnig ist und die Blätter schön bunt gefärbt sind. Ab nach draußen! Wer weiß ob es noch einmal so einen schönen Tag gibt.

Der Winter:

Das Shooting von Lea und Toni fand Mitte Dezember statt.

Der erste Schnee war noch nicht runter gekommen aber kalt war es schon ordentlich. Aber was solls. Die Lichtstimmung ist einfach der Wahnsinn und dafür lohnt sich auch das frieren.

Die Sonne steht tief und trotzdem ist eine kühle Stimmung in der Luft. Einfach toll! Aber ja, es ist halt Dezember. Es ist kalt und windig und nicht so oft sonnig. Gerade mit Familienshootings kann man dann nicht so einfach rausgehen.

Tipp: Nehmt euch einen Pullover oder eine Kuscheljacke zum Shooting mit. Falls das Wetter es zulässt kann man so raus gehen und das natürliche Licht nutzen und muss dafür nicht mal richtig frieren.

Was der Winter und vor allem der Schnee (wenn er denn fällt) wirklich zu bieten hat: Die Reflexion vom Schnee. Ich gehe mit so vielen Bewerbungsbildern raus, wenn Schnee liegt, weil ich dann das perfekte Licht im Gesicht habe.

Der Frühling:

Bald steht er an und ich freue mich schon drauf 🙂

Es wird grün, heller und wärmer. Es ist eine sehr angenehme Jahreszeit. Man kann öfter raus gehen, es ist noch nicht so heiß. Vielleicht habe ich doch eine Lieblingsjahreszeit. Bis auf den vielen Regen gibts es eigentlich keine Nachteile. Nun der Regen macht mir nicht immer etwas aus, da ich viele Aufnahmen bei mir am Studio fotografiere und der alte Bahnsteig an vielen Stellen überdacht ist. So stehen alle im trockenen und ich habe ein gleichmäßiges Licht.

Tipp: Wer keine Dach hat, es regnet und das Shooting trotzdem stattfinden soll: ein weißer Regenschirm oder Balkonschirm. So bleibt ihr trocken und gleichmäßig weißes Licht kommt von oben. Als Fotograf: Nehmt euch einen Schirmträger mit, weil ihr sonst nass werdet 😀

Auf ein gutes sonniges Jahr 2017! 🙂